Yeti:Viele kennen Big Foot und damit auch die alt bekannten Yetis.
Während der Big Foot in den Wäldern lebt und aussieht wie ein Rießenaffe,
zeigt sich der Yeti nur in kalten, eis bedeckten Gebieten und ähnelt auch einem Rießenaffen, nur mit weißem Fell. Als ich den Film in der  Videothek in der Hand hielt, wusste ich, dass ich mich bei diesem Streifen auf ein B-Movie einstellen musste. Oft wurde versucht, Big Foot, oder der Yeti zu verfilmen, doch waren die Ergebnisse erschreckend schlecht.
Mit wenig Erwartung, schob ich den Film in den Player ,,, aber warum nur?!

Zur Story:
Ein Flugzeug stürzt über dem Himalaja ab, wobei viele ums Leben kommen. Ein paar Personen eines Footballteams überleben und versuchen sich durch verschiedene Methoden am Leben zu halten. Sie haben die Hoffnung, bald gefunden zu werde. Nicht nur die Kälte, macht den Überlebenden zu schaffen, auch ein Ungeheuer, welches sich vor den Trümmern des Flugzeugs um hertreibt hält die Truppe wach.

Zum Film:
B-Movies sind natürlich bekannt für schlechtere Tricks und Effekte, da die Produktionskosten nur sehr gering sind, doch sollte die Geschichte und die Umsetzung etwas durchdacht sein. Diese Streifen war ein wahrer Griff ins Klo!!!. Die Schauspieler, könnten bei ANNA UND DIE LIEBE mitspielen, da sie einfach nur billig und mega amateurhaft auftreten. Die Geschichte ist nicht sooo schlecht, wird aber lächerlich dargestellt. Ungewollt fließt Humor in den Film… z.B.:
Die Überlebenden haben Hunger und versuchen einen Hase zu fangen. Dies gelingt den Jägern und sie legen das Tier am Abend über das Feuer, nur komisch das am Abend ein Hühnchen statt ein Hase über dem Feuer hängt?! 😀
Nach dem Absturz wollen sich die Jugendlichen an einer Feuerstelle aufwärmen, hierfür benötigen sie Feuer. Die letzten Streichhölzer werden verbraucht, obwohl die ganzen Trümmer um sie herum schon brennen … äähm .. DUMM?! 😀
Selbst die Tricks, von denen man bei einem B-Movie sowieso wenig erwartet, sind so selten schlecht, das man denkt, man spielt gerade Gameboy.

Fazit: Wer ein Yeti sehn will, der aussieht wie ein Neandertaler der in einen Farbeimer gefallen ist und Jugendliche abschlachtet ( achso .. auch nur die letzten 10 Minuten so richtig) der sollte sich den Streifen holen, aber Tempos bereit halten, denn hier werdet ihr heulen vor lachen. Allein schon die Tricks mit denen der Yeti gemacht wurde sind lächerlich und ziehen den Film in den Dreck. Einzig gute: In den letzten 10 Minuten gibt es ein paar gute Splatterszenen, die aber durch die Mülleimer Visage des Yetis lächerlich gemacht werden..
FSK: 16


20% / 100 %

Advertisements