Altersfreigaben und Bevormundung

Für viele ist es wohl unbegreiflich ( auch für mich ), warum wir in Deutschland von schweren Zensuren betroffen sind. Der rote Faden zieht sich von der Filmindustrie, bis zur Musik und Videospielbranche. Dabei stellt sich uns immer die Frage, warum wir in Europa, das einzige Land sind, das so extrem vor geht. Schauen wir uns Mal ein paar Tabellen von einigen Ländern und ihrer Altersfreigaben an:

.

Vereinigtes Königreich:

Die “ernsten“ Freigaben fangen auch dort ab 12 Jahren an. Anders wie bei uns stockt man nicht auf 16 Jahre, sondern auf 15 auf, was Vor-und Nachteile hat.

..

Zum Ende hin gibt es wie bei uns die 18er Freigabe. Wenn man eine R18 findet, darf diese nur in bestimmten Shops verkauft werden, da sie Pornographisches Material beinhaltet.

.

Vereinigte Staaten:

Die “PG 13“ bedeutet, dass es verschärfte Vorsicht gibt. Der Film ist für Jugendlich nur unter Begleitung der Eltern erlaubt.

..

Der Buchstabe “R“ sagt aus, dass Jugendliche die 17 Jahre oder jünger sind, nur mit Begleitung eines Erwachsenen den Film sehen dürfen.

..

NC-17 ist so etwas wie die 18er Freigabe bei uns. Früher kennzeichnete man die Filme mit X“

.

Österreich:

Österreich hat wohl die “lässigste“ Altersfreigabe von allen Ländern, denn sie fangen bei 6 an, stufen hoch auf 10, dann auf 12, 14 und 16. Danach stehen Filme sozusagen dem “freien Gebrauch“ zu Verfügung.

.

Deutschland:

In Deutschland kennen wir wohl alle die FSK ( Freiwillige Selbstkontrolle). Gegliedert wird sie:

FSK ab 0 Freigabe

..

FSK ab 6 Freigabe

..

FSK ab 12 Freigabe

..

FSK ab 16 Freigabe

..

FSK ab 18 Freigabe

Zusätzlich haben wir noch eine SPIO/JK“ die Filme, die nicht durch die FSK gekommen sind, nochmals prüft und ihnen ein Veröffentlichung ermöglichen KANN.

Shaun of the Dead ist ein Beispielt der unlogischen FSK vergabe

..

Der Aufbau unserer FSK ist meiner Ansicht nach die Beste von all den Ländern die ich gerade vorgestellt habe, denn sie hat ein gesundes Mittelmaß und ist den Jugendlichen gut angepasst. Was mich aber stört ist die zum Teil unlogische und absolut lächerliche Verteilung der FSK an Filme. Nehmen wir Mal ein Beispiel: Ich denke jeder Filmfan kennt die Horrorkomödie „Shaun of the Dead“. Neben total hirnrissigen Sprüchen und Aktionen, fließt Massig Blut, und auch an Eingeweiden und Kopfschüssen wird nicht gespart. Die FSK Freigabe liegt bei 16!! Warum dies so ist, liegt in den Sternen. Wenn ich dann einen  Actionfilm wie “The One“ mit Jet Lee sehe, der eine FSK 18 bekommen hat, frage ich mich: Wer sitzt denn bei solch einer Entscheidung am Schreibtisch und spricht sozusagen für mehrere Millionen Menschen?! Natürlich sollte man Action nicht mit Horror gleichsetzen, doch ist es ein Widerspruch zu sagen, dass die Gewalt bei der Entscheidung eine Rolle spielt, denn es gibt verschiedene Arten von Gewalt und so wie ich das sehe ist Gewalt, egal auf welche Art, nie Positiv!! Ändern können wir daran leider nichts, wir müssen mit diesen Entscheidungen klar kommen und sie akzeptieren. Dies ist etwas, dass ich gerade noch verkraften kann, doch reden wir einfach Mal von einem anderen Thema, was mich zu diesem Bericht gebracht hat:

.

Bevormundung der Menschen

Ich könnte wirklich kotzen, wenn ich die unverschämte und zum Teil respektlose Vorgehensweise unserer FSK bzw. BPJM sehe. Wie kann es sein, dass UNS Erwachsenen, irgendwelche Leute vorschreiben, was wir sehen dürfen und was nicht?! Ist der Sinn der Volljährigkeit nicht der, dass man Selbstverantwortung übernimmt und für seine Entscheidung selbst eintritt? Versteht mich bitte nicht Falsch, ich bin natürlich für eine strukturierte Altersbeschränkung, sei es in der Musik oder Filmbranche, doch nur bis zur Volljährigkeit, denn dann sollte JEDER von uns in der Lage sein, eigene Entscheidungen zu treffen!

Lasst endlich Mal das Thema Amoklauf und psychische Schäden aus dem Spiel, denn in unzählbaren Ländern zeigt man die Filme und Spiele, doch dort geschehen so gut wie nie solche Ereignisse. Für diese schreckliche Taten gibt es andere Gründe in unserer Gesellschaft, die man nach Jahren immer noch nicht in den Griff bekommt, da fällt es natürlich einfach einen Schuldigen zu finden, was in diesem Fall die Film-und Videospielindustrie ist.

Ich werde nun 22 Jahre alt und bin der Meinung, dass ich alt genug bin um sagen zu können, ob ich einen Film, der eine Laufzeit von 108 Minuten hat sehen kann, egal wie brutal er ist. Leider gibt es in Deutschland Leute, die denken sie wüssten was gut für uns ist und dies ist eine unverschämte Bevormundung die eigentlich unser RECHT verletzt:

I spit on your Grave“

Der Klassiker von 1978 wurde neu verfilmt und startete in den USA am 8 Oktober 2010 in den Kinos. Kurz darauf ernannte man den Film als einer der 10 „Brutalsten Streifen“ die je gedreht wurden. Um zu Größer war natürlich die Freude bei den deutschen Fans, die nach dem Alten „Ich spuck auf dein Grab“ sehensüchtig auf den deutschen Start warteten. Klar war aber auch, dass wir mit schwerer Zensur rechnen mussten. Dass das Ergebnis aber so extrem ausfallen würde, konnte keiner rechnen. Sage und schreibe 9 Minuten wurden aus der Originalfassung heraus genommen was nicht nur die Handlung total verwirrend machte, sondern auch die schockierenden Szenen verschwinden ließ. Natürlich wäre dies nicht für Jugendliche geeignet und ich würde dies auch niemals meinen Kinder zeigen, doch brauchen WIR Erwachsenen niemand, der UNS vorschreibt was wir sehen dürfen. In Österreich veröffentlichte man die UNCUT Version, eine wenig Geschnittene in Großbritannien und eine UNCUT in den Vereinigten Staaten.

..

Dies war nur ein Beispiel, denn es gibt unfassbar viele Filme, die unter der Schere der Deutschen Ansicht leiden. Mir als Filmfan tut es einfach nur weh, wenn ich einen zusammengestückelten Streifen zu Gesicht bekomme und da denke ich, spreche ich nicht nur für mich ..

Euer:

dvdome


Advertisements