21 Jump Street

Nach meinem Kinobesuch für „21 Jump Street“ schrieb ich diese Kritik noch am selben Abend, doch Online stellen wollte ich sie nicht, denn um euch für mehrere Tage mit Kritiken versorgen zu können sammelte ich einige an. Jetzt ist sie endlich da …

Zur Story:

Die beiden jungen Polizisten Schmidt, und Jenko, werden aufgrund ihres jugendlichen Aussehens der geheimen Jump-Street-Einheit zugeteilt und treten in der örtlichen High-School ihren Dienst undercover an. Sie sollen die Quelle der neuen Droge die auf der High School im Umlauf ist finden, bevor sie in anderen Schulen zum Gesprächsthema wird. Die beiden müssen aber feststellen, dass die High School nicht mehr das ist, was sie mal war, denn vor allem der damalige Frauenschwarm Jenko kommt mit dem neuen Schulalltag nicht klar. Nun sind die Streber die „coolen“ an der Schule …

Zum Film:

Da ich ein großer Fan von Jonah Hill und Channing Tatum bin, war ich gespannt wie sich die beiden in einem gemeinsamen Film  präsentieren. Optisch vielleicht nicht vorstellbar, passen die beiden nicht nur dank ihrer Rollen, sondern auch ihrer schauspielerischen Klasse wie die Faust aufs Auge. Wer  hier witziger von den Beiden ist, kann man gar nicht sagen, denn irgendwie sind sie total unterschiedlich, dabei aber doch so gleich. Ich habe im Kino Blut und Tränen geweint vor Lachen, denn anders als in vielen anderen Komödie überzeugt „21 Jump Street“ durch seine knallharten Sprüche, die aber nie wirklich Vulgär sind und durch die urkomischen Situation in der der Frauenschwarm Channing Tatum, und der unheimlich sympathische Jonah Hill, stecken.  Da während des Films  immer wieder tolle Actionszenen vorkommen die unglaublich gut inszeniert  wurden, bekommt der  Streifen ein gesundes Maß an Tempo, welches die Aufmerksamkeit des Zuschauers über die gesamte Laufzeit aufrecht hält. Einziger Kritikpunkt ist die doch etwas überschaubare Story, auch wenn das Ende eine nette Wendung bereit hält, kann man einige Handlungen doch klar vorhersehen. Ice Cube, spielt den total hysterischen und strengen Boss wahnsinnig witzig und überzeugend, was mich wundert, da ich ihn immer noch nicht als ernstzunehmenden Schauspieler wahrnehme. Ich bin Jemand, der sich extrem oft über die überzogene FSK von Filmen aufregt und auch hier hab ich wieder Mal etwas zu kritisieren, denn wenn ich „21 Jump Street“ mit anderen Filmen vergleiche die eine FSK 16 haben, verstehe ich nicht, warum dieser hier eine 12´er Freigabe bekommt, denn einige nette Einschüsse und abgefallene Körperteile ( Lachflash 😛 ) sind auch hier zu sehen.

Fazit:

„21 jump Street“ ist seit langem Mal wieder eine wirklich überzeugende Komödie und wenn ich sagen darf, wohl eine der besten Actionkomödien die ich je gesehen habe. Die Sprüche sind knallhart, aber urkomisch und auch die tolle Action steht der überzeugenden schauspielerischen Leistung nichts nach. Ich freue mich auf die DVD, denn dieser Streifen ist nicht nur Unterhaltung für einen Abend, sondern auch für Wiederholung mehr als geeignet!! Empfehlung!!!

FSK: 12

85 % / 100 %

Advertisements