379ae7dd3fd15c5e1b1ea95fe37009db

Fast & Furios  6:

Oftmals sind Fortsetzungen einfach nur schlecht, doch konnte „Fast & Furios“ seine Reihe bislang sehr erfolgreich fortsetzen, obwohl er sein eigentliches Konzept beiseite legte und in die reine Action-Schiene abdriftete. Ob ein weiterer 6. Teil überzeugen konnte seht ihr hier ..

Zur Story:

Nach ihrem großen Rio-Coup haben sich Dominic Toretto, Brian O’Conner und ihre Crew über die ganze Welt verstreut. Durch die erbeuteten 100 Millionen Dollar sind sie zwar reich, leben jedoch ständig auf der Flucht. An eine Rückkehr in ihre Heimat ist nicht zu denken. FBI-Agent Luke Hobbs ist derweil auf der Jagd nach einer Organisation von zum Töten ausgebildeten Rennfahrern. Die Söldner agieren in über zwölf Ländern. Ihre Befehle erhalten sie von dem übergeordneten Bandenführer Owen Shaw. Unterstützung erhält der Boss von Letty, der totgeglaubten großen Liebe von Dom. Hobbs weiß, dass er die kriminelle Bande nur stoppen kann, wenn er sie auf der Straße besiegt. Dafür braucht er die Hilfe von Dom und bietet diesem an, sich seinem Elite-Team in London anzuschließen. Als Belohnung würden Dom und seine Partner von ihren Verbrechen freigesprochen werden.

Zum Film:

Vorweg muss ich sagen, dass „Fast & Furios“ nicht mehr die Rubrik bedient, die uns damals so gespannt ins Kino gebracht hat, denn seine Straßenrennen werden nurnoch angekratz, was ich ehrlich gesagt extrem schade finde. Man kann es also Positiv oder Negativ sehen, dass die Serie versucht sich auszubauen und nicht stur bei seinem Thema bleibt. Ich vermisse zwar den guten alten „Street-Race“ Touch, doch finde ich auch den Weg ins Action-Genre sehr unterhaltsam. Auch in „Fast & Furios 6“ wird der Zuschauer gerade durch das enorme Tempo in den Sitz gepresst, denn der Streifen punktet von Anfang an mit sehr gut inszenierter Action und einer sehr guten Besetzung. Auch Tyrese Gibson ist ein großes Plus, denn der 6. Teil der Serie ist gerade wegen seiner Sprüche überaus humorvoll und bietet damit eine erfrischende Abwechslung. Größter Pluspunkt: Die Autostuns  wurde mit richtigen Autos durchgeführt und NICHT durch CGI-Effekte besonders verändert. Sie wirken damit nicht gekünstelt, wie es bei den meisten anderen Actionstreifen so ist. Wer sich zu diesem Theme ein paar Infos holen möchte, kann auf Youtube „das Making of“ ansehen, in denen die Stunts einzelnd ausgeführt und kommentiert werden. Was mich etwas gestört hat ist, dass es 2-3 Szenen gibt, die so unfassbar übertrieben und auch unlogisch sind, dass der Zuschauer sich ein grinsen nicht verkneifen kann. Die Leute im Kinosaal fingen an zu lachen und konnten sich vereinzelte „Kritik“ nicht verkneifen. Was man diesen Szenen aber zu Gute halten muss: Sie sind wenigstens unheimlich gut inszeniert worden. Die Story ist etwas schlichter als im 5. Teil, bietet aber immer wieder kleiner Wendungen die das ganze sehr unterhaltsam machen. Mein „kleines“ Highligt war der Kampf zwischen den beiden Mädls, der eine Mischung aus Kickboxen und reiner Prügelei war. Unheimlich gut inszeniert!!

Fazit:

„Fast & Furios 6“ holt noch einmal etwas weiter aus und überzeugt durch fesselnde Action, tolle Stunts und immer wieder witzigen Einlagen die besonders durch Tyrese Gibson entstehen. Ich denke ich Sachen Action, hat der 6. Teil der Reihe die Messlatte in diesem Genre nochmals höher gelegt, doch wird diese Art von Action wohl nicht Jedem gefallen, denn einige Szenen sind etwas übertrieben und Logik sucht man besonders im Showdown vergebens. Trotzdem gibt es einige Wendungen und tolle Schauspieler, die das Gesamtpaket bündeln und es zu einem grandios Actionspektakel verpacken. Ein würdiger Nachfolger, der in manchen Situation eventuell etwas über die Strenge schlägt, aber durchgehend spaß macht.

FSK: 12

75 % / 100 %

51a54a984fbd3a08b8b35d3f268786a8

Advertisements