36f15123e877cadcf2c43126c94a86ab

Star Trek – Into Darkness

Ich bin kein großer Fan der Serie gewesen und auch die Verfilmungen haben mir nie wirklich zugesagt. Mit „Star Trek – die Zukunft hat begonnen“, gelang dem Film eine große Überraschung, denn Gezeigtes konnte mich durchweg klasse unterhalten und machte mir sehr viel Spaß. Ich freute mich also auf die Fortsetzung …

Zur Story:

Als Captain James T. Kirk und die Besatzung der ‚Enterprise‘ auf die Erde zurückgerufen werden, finden sie ihre Heimat und die Sternenflotte in Trümmern wieder – zerstört von einer feindlichen Macht aus ihren eigenen Reihen. Für Kirk beginnt nicht nur die Jagd nach einem dunklen, verräterischen Gegenspieler, sondern auch ein persönlicher Rachefeldzug in einer Welt, die sich im Ausnahmezustand befindet. Dabei werden er und seine Mannschaft zu Schachfiguren in einem perfiden Spiel über Leben und Tod: Liebe wird auf die Probe gestellt, Freundschaften werden auseinandergerissen und Opfer müssen erbracht werden für die einzige Familie, die Kirk noch bleibt: sein Team…

Zum Film:

Ich habe das tolle Saturn-Angebot wahrgenommen und mir bei der 3 für 2 Aktion, zwei nette Blu-Ray Filme gekauft. Einer davon war „Star Trek – Into Darkness“. Wer seinen Vorgänger gesehen und sich nun den Trailer zur Fortsetzung angeschaut hat, kann sich ungefähr vorstellen, was man als Zuschauer geboten bekommt. Auch ich freute mich unheimlich auf den Streifen, besonders auf Blu-Ray, denn die Action ist unheimlich bildgewaltig und weiß über die gesamte Laufzeit zu überzeugen. Optisch sehr ansprechend bietet „Star Trek – Into Darkess“ aber auch eine nette Story, die vielleicht stellenweise etwas vorhersehbar ist, aber dank einiger netten Sprüche und lustigen Handlungen für viel Abwechslung sorgt. In Sachen Schauspieler muss man glaube ich nicht besonders viel sagen, Chris Pine, überzeugt allein schon durch sein Auftreten, denn er hat eine unheimlich sympathische Art, die er selbst in ernsten Momenten nicht ganz überdecken kann. Dies kann natürlich Vor- und Nachteil sein, doch stört es allein schon wegen des Genre und auch bei der Auslegung, auf was der Streifen Wert legen möchte, zu keiner Zeit. Die Fortsetzung versucht jegliche Art von Emotionen in uns hervor zu rufen, ist der Zuschauer im einen Moment noch am lachen, begegnet er bereits wenige Augenblicke später traurigen Momenten die wiederum schnell in Action und Nervenkitzel übergehen. Da ich genau dies erwartet hatte, wurde ich vom Film auch nicht enttäuscht, sind die Vorstellungen des Zuschauers aber anders ausgelegt, könnte schnell Enttäuschung aufkommen. Über 132 Minuten bekommen wir also ein Actionspektakel präsentiert, welches Dank eines optischen Leckerbissens im großen Finale schön abgerundet wird.

Fazit:

„Stark Trek – Into Darkness“ überzeugt durch seine Technik, seine Optik und seiner tollen Mischung aus Ernsthaftigkeit und Spaß. Die Handlung selbst war mir stellenweise aber etwas zu vorhersehbar und zu „einfach“, auch wenn das große Finale da einiges wieder gut macht. Vielen könnte auch die Mischung aus Emotionen, Witz und Action nicht gefallen, da sie etwas zu oft hin und her schwankt, am Ende war ich aber ehrlich gesagt absolut glücklich, dass ich mich für die Blu-Ray entschieden habe, denn da bekommt das Auge einiges geboten 😉

FSK: 12

80 % / 100 %

294f7e3a380fcc1fab0169a3aa8c39e3

Advertisements